Kassettentoilette

Das System das sich als Campingtoilette am meisten durchgesetzt hat ist die Kassettentoilette. Diese wird fest in das Fahrzeug eingebaut. Durch eine Klappe in der Außenwand kann die Toilettenkassette zum entleeren entnommen werden. Ebenfalls hinter dieser Klappe befindet sich der Einfüllstutzen für das Spülwasser. Aber beginnen wir von Anfang an. Im inneren des Fahrzeugs, meist in der Nasszelle befindet sich der Sitzkasten der Campingtoilette mit Toilettenbrille, Deckel und Spülknopf. Wie funktioniert die Toilette nun? Vor der Benutzung der Campingtoilette muss die Toilettenflüssigkeit nach Herstellerangabe in die Kassette eingefüllt werden. Alternativ zur Flüssigkeit gibt es auch eine feste Form in Tabs. Meist muss zur Wirkungsentfaltung noch Wasser zugegeben werden. Die benötigte Menge ist der jeweiligen Anleitung zu entnehmen.Ebenfalls vor der Benutzung der Campingtoilette muss der Spülbehälter befüllt werden.

Bevor dann ein Geschäft verrichtet werden kann muss der Schieber geöffnet werden, der den Inhalt des Fäkalientanks von der Umgebung trennt und damit eine Geruchsbelästigung zuverlässig verhindert. Die neueren Kassettentoiletten haben zusätzlich noch eine Umluftanlage, welche möglicherweise entstehende Gerüche nach außen leitet. Diese ist auch bei älteren Toiletten nachrüstbar.

Die Kassettentoilette besitzt eine Anzeige für den Füllstand. Diese zeigt mit einem grünen und einem roten Bereich an, wann die Kassette entleert werden muss. Unabhängig davon sollte die Kassette nach spätestens 3 Tagen entleert werden, um die Entwicklung von Gerüchen zu vermeiden.

Wer sich einen Gefallen tun möchte, der benutzt möglichst einfaches Toilettenpapier. Nicht unbedingt das Recyclingpapier, das die Qualität von 80er Schleifpapier hat, sondern maximal 2-lagiges Papier. Dickeres Papier löst sich nur unzureichend auf und führt zu Problemen bei der Entleerung. Das speziell im Campinghandel angebotene Toilettenpapier für Campingtoiletten funktioniert natürlich auch, ist aber um ein vielfaches teurer.

Zeigt nun die Füllstandanzeige an, dass es an der Zeit ist, Die Toilettenkassette zu leeren, muss von innen der Schieber geschlossen sein. Dann wird außen die Wartungsklappe an der Kassette geöffnet und die Kassette herausgezogen. Sind alle Dichtungen in Ordnung und dicht, kann die volle Kassette wie ein Kanister getragen werden. Um sich die Arbeit zu erleichtern kann man eine kleine Sackkarre benutzen, auf welche man die Kassette zum Transport legt. 

Die Entleerung selbst erfolgt in einem speziell dafür eingerichteten Raum am Campingplatz, oder an einer Entsorgungsstation auf Stellplätzen. Dass die Kassette nicht einfach in die freie Natur entleert wird sollte selbstverständlich sein, eine Entleerung in die Kanalisation über Gullydeckel oder andere Abflüsse ist ebenfalls nicht zulässig. Auch von einer Entleerung in öffentlichen Toiletten sollte abgesehen werden.

Zum entleeren wird nun der meist gelbe oder grüne Schraubdeckel vom Ausguss der Kassette abgedreht und der schwenkbare Ausguss so gedreht dass man gut ausgießen kann. Bevor nun die Kassette angehoben wird muss der Entlüftungsknopf gedrückt werden, damit der Druckunterschied im Inneren der Toilettenkassette ausgeglichen wird. Wird dies unterlassen kann die Entleerung der Kassette ein schreckliches Ende nehmen. 

Nach erfolgter Entleerung kann die Kassette wieder mit Toilettenflüssigkeit und Wasser bestückt werden und die Kassettentoilette kann erneut zum Einsatz kommen.

Für das Spülwasser wird ebenfalls eine spezielle Flüssigkeit angeboten. Diese ist meist rosafarben. Diese Flüssigkeit ist nicht zwingend notwendig, aber sie gibt dem Spülwasser einen angenehmen Geruch und verhindert dass die Fäkalien an der Kunststoffwand der Toilettenschüssel kleben bleiben. Ich kann die Verwendung der Flüssigkeit für das Spülwasser nur ausdrücklich empfehlen.